Side_KER_MD_SIM5656

BettGeschichten. Das Erinnern der Marlene Dietrich
Tanztheater
WahlVerwandtschaften. Leben am Telefon No. 2

Ein Bett in der Avenue Montaigne 12. Elf Jahre lang verließ sie es nicht. Bis zu ihrem Tod. Symbol für Rückzug, Einsamkeit, Geborgenheit. Aber auch der verlorene Ort sexueller Lust. Und Krankenbett, das Bett einer Lebenskranken. Sie sei zu Tode fotografiert worden, sagt Marlene. Jetzt schützt sie sich vor der Bildgier der Öffentlichkeit. Schützt ihr Bild der gefeierten Schönheit vor der Desillusionierung durch das Alter. Nur noch die Telefonschnur verbindet sie mit der Außenwelt. Eine Nabelschnur, in die sie sich wortwörtlich verwickelt. Ein Korsett ihrer inneren Zwänge. Stimmen am Telefon tauchen auf, Stimmen der Vergangenheit. Sie tanzt sich ins Erinnern. In die lasziven Posen des »blauen Engels«. In die androgyn-undurchschaubaren Posen ihrer Hollywoodfilme. Versteckt ihre Liebessehnsucht hinter preußischem Drill. Ihre Sentimentalität hinter schnoddriger Kaltschnäuzigkeit. »Ich geh mich einen Dreck an.« Die Tänzer versuchen, das erstarrte Selbst- und Fremdbild tänzerisch aufzulösen. Das Bewegte und die Bewegungslosigkeit am eigenen Körper aufzuspüren. Das Erinnern zu spüren.

Pressestimmen
»magische Gefühlsmomente« Stuttgarter Nachrichten

Mitwirkende
Idee/Konzeption/Choreografie Katja Erdmann-Rajski
Tanz Julia Brendle, Alexandra Brenk, Katja Erdmann-Rajski, Paolo Fossa
Dramaturgie Ulrich Fleischmann
Licht Ingo Jooss
Video/Technik Thomas Pfisterer

Musik
Marlene Dietrich „Kinder heut‘ abend such ich mir was aus“, „Die Welt war jung“, „Peter“, „Cherche la Rose“, „Ich bin die fesche Lola“, „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“, „Nach meene Beene ist ja ganz Berlin verrückt“, „Nimm dich in Acht vor blonden Frauen“ Erhard Karkoschka Zeitmosaik (1985) Klaus Nomi Falling In Love Again Henry Purcell Arie „When I Am Laid In Earth“ (Dido and Aeneas, 1689; Sopran: Barbara Bonney) Matthias Schneider-Hollek Gesamtarrangement und Kompositionen Richard Tauber „Dein ist mein ganzes Herz“

Programmheft zum Download: PDF



Seitenanfang